Western Inn

Ein Blick über den Pferdeplatz zum Western Inn

Nicht ganz in Dresden gelegen, aber noch nah genug für die Cowboys und Indianer der Dresden Foodies, haben wir dem Western Inn Saloon in Klipphausen einen Besuch abgestattet. Lange haben wir es geplant, damit auch die Familien mit Kindern bei den Foodies auf Ihre Kosten kommen. So ging es diesmal schon am Nachmittag los. Die Anreise mit dem ÖPNV ist zwar möglich, gestaltet sich aber schwieriger, daher wurden Auto-Fahrgemeinschaften gebildet. Die Parkplätze am Western Inn sind nicht ganz ausreichend, daher wurde direkt am Elberadweg geparkt.

Schon direkt nach der Ankunft wurde klar, was diese Location ausmacht. Das Areal ist eine weitläufige Wiesenlandschaft direkt an der Elbe gelegen. Es gibt Wiesen mit Koppeln auf denen Pferde stehen und um das Flair perfekt zu machen, eine Wiese mit Tipis, welche auch als Unterkunft gebucht werden können. Noch nicht richtig aus dem Auto gestiegen, standen wir direkt neben einer Koppel und hatten sogleich den großen Kopf eines Pferdes im Gesicht, welches von uns mit Tätscheleien und Streicheleinheiten begrüßt wurde. Auch Kleintiere wie Kaninchen und Hasen fanden sich in kleinen Gehegen wieder. Das gesamte Ambiente erinnert an eine Ranch. Die Gestaltung der Gebäude und der Außen- und Inneneinrichtung ist wohl arrangiert. Es ist möglich barrierefrei in das Restaurant zu kommen, insofern man von der Elbe aus kommt. Da die Einrichtung fest verankert ist, sollte man sich nach Möglichkeit aus dem Rollstuhl umsetzen können. Die Toilette ist zwar erreichbar, allerdings ein bischen schmal und es gestaltet sich schwierig mit Rollstuhl.

Das Servicepersonal ist sehr freundlich und trotz High Noon noch recht schnell mit der Bedienung. Da es aber viele durstige Cowboy-Kehlen zu füllen galt, wurde wenigstens eine Bestellung vergessen. Ein kleiner Wermutstropfen war für mich, dass mit Hinweis auf die Vollbesetzung, kein Platz mehr für einen später dazugekommenen Foodie angeboten wurde. Das glichen wir aber aus, indem wir noch enger zusammenrutschten.

Das Essen ist so üppig, dass locker die Hälfte der Foodies nicht alles geschafft hat. Normalerweise wird bei uns nichts übrig gelassen. Aber wahrscheinlich ist das der American Way of Food? Die Fülle wiegt den Preis natürlich auf und den Rest konnte man sich einpacken lassen, nur die “Doggy Bag” kostet noch einen Quarter extra. Vielleicht sollte etwas weniger auf den Tisch kommen, dann könnten die Preise ein wenig fallen und es würde nicht so viel “weggeschmissen” werden müssen. Auch wenn dem einen oder anderen Foodie die Qualität nicht zusagte, hat es im Großen und Ganzen gut geschmeckt. Die erwartete rauchige Barbecue-Würze war auch in der einen oder anderen Speise gut heraus zu schmecken.

Alles in allem ist das Western Inn ein tolles Restaurant mit einem wunderbaren Flair des Wilden Westens. Gerade für Familien mit Kindern ist das ganze Drumherum ein tolles Ausflugsziel.

Bergwirtschaft Wilder Mann
Großenhainer Str. 243
01129 Dresden
http://www.bergwirtschaft-wildermann.de
rezeption@bergwirtschaft-wildermann.de
+49 351 20 54 54 - 0

Kommentare der Foodies
  • Das Essen war ganz in Ordnung bis auf die etwas versalzene Brühe, aber das ist Geschmackssache. Der überdurchschnittlich Preis auch aber das Restaurant liegt ja auch in einem 4 🌟 Hotel Dafür entschädigt die phänomenale Aussicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.